Exchange 2010 SP1 OWA Mails lassen sich nicht löschen – Behoben

Nun ist das Update einige Tage vorrüber und leider hat sich doch ein Fehler nachdem Updateprozess gezeigt. Zum einen wird in der Ereignisanzeige folgender Fehler:
System EventID 3 – WebHost konnte eine Anforderung nicht verarbeiten
Anwendung EventID 108 – Outlook Web App konnte aufgrund eines Konfigurationsfehlers keine Verbindung zu den Exchange-Webdiensten herstellen. Antwortcode = ‚500‘.
Es lassen sich keine Mail mehr in OWA löschen. Sobald versucht wird zu löschen oder zu verschieben, wird folgende Fehlermeldung angezeigt:

Exchange 2010 OWA Fehler

Das Problem besteht bei mir nur in OWA. OWA-Light ist davon nicht betroffen. Nach einigen Recherchen habe ich zunächst das SSL-Zertifikat Testweise erneuert und mir die konfigurierten HTTP-Weiterleitungen im IIS angesehen und rekonfiguriert. Doch der Fehler blieb bestehen. So habe ich mir erstmal angeschaut, wie die Konfiguration vom https://www.testexchangeconnectivity.com betrachtet wird und dieser hatte auch einige Einstellungen zu bemängeln.
Danach habe ich ein wenig innerhalb von Technet recherchiert und bin dabei über folgenden Thread gestoßen,Microsoft Technet Forum
Zunächst wurde hier als Lösung angegeben, dass man die web.config unterhalb von (Standardkonfiguration) C:Inetpubwwwroot umbennen soll, z.B. in web.config.old.

Doch dies half bei mir nicht. Der Fehler blieb identisch. Einige passten auch die REchte an, doch dies würde ich aufgrund von Sicherheitsüberlegungen, nicht empfehlen. So fand ich noch einen Tipp, in dem angegeben wurde, dass in der IIS-Konfiguration die Bindungen der „Default Web Site“ entfernt werden sollen, wenn diese einen Hostnamen enthalten.
Nachdem ich dies probierte, konnte ich wieder ohne Probleme Mails löschen und verschieben. Eine erneute Prüfung mit https://www.testexchangeconnectivity.com zeigte auch keine Fehler mehr an.

Also, aufrufen von IIS-Manager und unter der „Default Web Site“ rechts auf „Bindungen“ und bei den Einträgen schauen, ob dort Hostheader angegeben sind (gilt für Port 80). Sollten welche angegeben sein, so können diese Einträge entfernt werden. Danach sollte die komplette Funktionalität von OWA gewährleistet sein. Der Fehler liess sich bei mir nachstellen. Sobald ich ein Eintrag zu den Bindungen hinzugefügt wurde, war die Funktionalität von OWA nicht mehr gewährleistet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.