Serverhardware Regeneration

Aufgrund der bereits genannten, bevorstehenden Wechsel der Virtualisierungslösung wird auch die Serverhardware nach und nach durch neue Hardware ersetzt.

Den Anfang machte der Austausch des Dell PE1950, dieser war mit 2 Intel Xeon 5140, 8GB RAM, eine Perc 5/I mit 2 x 1TB Samsung Spinpoint F3 im RAID 1, einem DRAC5-Controller ausgestattet und wurde bei eBay verkauft.

Aus dem erzielten Erlös wurde folgender Server gekauft:
1 x Intel Serverbarebone SR1625URR 190€
1 x INTEL AXXGBIOMOD (2 x 1GBit) 50€ (aus USA importiert)
1 x Intel E10G42BTDA 10GBit 51€
1 x Intel AXXRMM3 (Remotemanagement Karte) 35€
1 x Intel Xeon E5507 134€
2 x 4GB Kingston KVR1333D3D4R9S/4G (1333/ECC/Reg) 55€
2 x 8GB Kingston (1066/ECC/Reg) 100€
2 x 4GB RAM 75€

Daraus ergibt sich eine Summe von 690€. Ich denke für diesen Preis habe ich da einen sehr ordentlichen Server zusammengestellt.
Wie ihr seht, fehlt dem Server allerdings ein RAID-Controller. Das liegt daran, dass der zweite Austausch der Server gleichzeitig ein SAN werden soll und der o.g. Server als reiner Virtualisierungshost und als Backup-System dienen soll.
Der zweite Server ist derzeit noch in Arbeit. Allerdings bin ich mir noch nicht sicher, ob ich dazu mein bestehendes System (Supermicro X7DVL-E mit 2x Xeon L5410 und 16GB RAM) lediglich erweitere oder dieses System ebenfalls austausche.
Das virtuelle SAN soll seinen Platz im folgenden Gehäuse finden, einem Chenbro RM234, welches Platz für 12x 2,5″ SAS/SATA-Festplatten bietet und auf bis zu 24 Plätze erweitert werden kann.Servergehäuse Chenbro RM234 für bis zu 24 x 2,5" SATA/SAS Festplatten

Ein paar Bilder von den gekauften Komponenten findet ihr in der Mediathek.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .