Klausur Geschäftsprozessmanagement

Mit dem Beginn der 2. Klausurphase stand heute direkt die Klausur im Fach Geschäftsprozessmanagement aus der Spezialisierung auf dem Programm. Das Fach ist im allgemeinen sehr umfangreich und anspruchsvoll und dies spiegelte sich in der Klausur wieder. In dieser Klausur standen folgende Bereiche im Fokus:

  • Erläuterung des Kamineffekts und wie dieser gemindert werden kann
  • Objekttypen zu den vorgestellten Modelltypen der Vorlesung
  • Definition der Aufbauorganisation
  • Zuordnen von Tätigkeiten zur disziplinarischen/fachlichen Führung
  • Vor- und Nachteile der Prozessorganisation
  • Punktreiche Aufgabe zum Erkennen und Erläutern der Modellierungsfehler an einer gegebenen EPK
  • Einordnen von verschiedenen Angaben in das 4+1-Sichtenmodell von Kruchten
  • Zachman Framework
  • Punktreiche Aufgabe zu einem Überdeckungsgraphen
  • 3 Dimensionen des Workflow Cubes (siehe Seite 162)
  • Konvertieren einer EPK in ein YAWL-Prozess
  • Fragen zu YAWL-Architektur

Allerdings sollte diese Auflistung nicht darüber hinwegtäuschen, dass es zahlreiche Variationsmöglichkeiten der Klausur gibt, da die Themenvielfalt der Vorlesung sehr groß ist. Allein das Kapitel zur Architekturmodellierung ist sehr umfangreich und tiefgehend.

Die Vorlesung kann sicherlich in 4 große Bereiche eingeteilt werden, die sich in der Klausur häufig wiederspiegeln, dazu gehören:

  1. Sicherer Umgang mit EPK-Modellierung und den Modellierungsregeln Empfehlenswert dazu ist sicherlich die ARIS-Community
  2. Enterprise Architekturen (Zachman, TOGAF, NAF)
  3. Petri-Netze Zeichnen von Erreichbarkeits-/Überdeckungsgraphen
  4. YAWL (Architektur und Modellierung)

Auch hier empfiehlt es sich, an den Übungen teilzunehmen und die Musterlösungen möglichst während der Übung zu notieren, da zu den Übungsblättern keine Musterlösungen Online gestellt werden.

Anbei noch zwei Links zu Petri Netzen:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.