Azure File Sync – Verhalten bei Dateikollisionen

In letzter Zeit hatte ich das Vergnügen Azure File Sync auf verschiedenen Community Events vorzustellen und dabei die Einrichtung, Konfiguration und Best Practices zu erläutern. Mit Azure File Sync lassen sich Fileserver über Unternehmensgrenzen hinweg, mit Hilfe eines zentralen Azure Fileshares, synchronisieren. Eine häufig gestellte Frage ist, wie der Service mit Dateikollisionen umgeht.

Dieser Artikel soll darauf eine Antwort geben.

Sync Process

Azure File Sync synchronsiert Ordner und Dateien über den Azure File Sync Agent, der auf jedem Fileserver installiert sein muss, um AFS nutzen zu können. Der Agent registriert den Server in Azure und danach kann der Server zu einer Sync Gruppe zugeordnet werden. Ein Fileserver kann nur einer Sync Gruppe zugeordnet sein und diese Gruppe sorgt für die Synchronisierung der Dateien über die Agents auf den Fileservern.

Dateien mit gleichen Dateinamen unterschiedlichen Inhalt

AFS – Dateikollisionen

Sobald eine Datei auf einem Fileserver geändert wird, synchronisert der Agent umgehend die aktualisierte Datei auf den Azure Fileshare. Sollte es vorkommen, dass die identische Datei auf einem anderen Fileserver geändert wurde, erhält diese Datei beim Upload auf den Azure Fileshare im Dateinamen den Zusatz des Servernamens, von dem diese hochgeladen wurde.

Derzeit ist das sicherlich keine optimale Lösung, da ihr solche Änderungen zur Zeit manuell tracken müsst. Außerdem werden die User über die unterschiedlichen Dateien nicht informiert.

Microsoft arbeitet an einer verbesserten Lösung, aber bis dahin bleibt das Verhalten wie beschrieben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.