Category Archives: Windows Client OS

All topics about Windows Client Operating System like Windows 7/8/10

Neue Windows 10 Geräte ein Musthave

Heute hat Micrsoft eine Menge neuer Windows 10 Hardware vorgestellt und damit endlich klargestellt, dass es ein ernstzunehmender Hard- & Software Hersteller ist. Die Geräte sind einfach nur durchdacht, bieten jede Menge Livestyle und mit Windows 10 eine völlig neue User Experience.

Windows 10 auf Xbox One

Die Xbox wird ab sofort ein Update auf Windows 10 erhalten und damit wird das Ökosystem weiter wachsen. Außerdem werden nun auch alle Xbox 360 Games kompatible mit der Xbox One.

 

HoloLens

Micrsoft HoloLens (Source: https://www.microsoft.com/microsoft-hololens/en-us/experience)
Micrsoft HoloLens (Source: https://www.microsoft.com/microsoft-hololens/en-us/experience)

Es gab weitere Infos zur HoloLens, der 3D Brille. Einige Demos zeigten, wie Games von der Holo Lens profitieren und deutlich realer wirken. Die Entwickler Version der HoloLens soll zu Beginn des nächsten Jahres für ca. 3000$ verfügbar sein.

Micrsoft Band 2

Microsoft Band 2 (Source: https://www.microsoft.com/microsoft-band/en-us/features)
Microsoft Band 2 (Source: https://www.microsoft.com/microsoft-band/en-us/features)

Die erste Band war leider nur in einigen, ausgewählten Ländern verfügbar. Für den deutschen Markt wurde sie gar nicht angeboten. Dies ändert sich mit der Microsoft Band 2. Diese soll nun in den gleichen Ländern verfügbar sein, in denen es auch das Surface Pro zu kaufen gibt.

So wurde die Bildschrimgröße verbessert und ist nun von Gorilla Glas 3 geschützt. Der Spritzwasserschutz ermöglicht es nun die Fitnessuhr auch beim Duschen zu tragen. Satte 11 Sensoren sind nun im Fitnesstracker integriert um jegliche Aktivitäten schnell & präzise aufzuzeichnen. Als einziger Fitnesstracker ist die Microsoft Band mit allen Ökosystemen kompatibel, Android, IOS und Windows. Zur Verfügbarkeit in Deutschland gibt es noch keine Infos.

Lumia 950/950XL

Lumia 950 (Source: https://www.microsoft.com/de-de/mobile/smartphone-handy/lumia950)
Lumia 950 (Source: https://www.microsoft.com/de-de/mobile/smartphone-handy/lumia950)

Lange und häufig wurde drüber berichtet und die Leaks in den letzten Wochen haben fast alle Informationen enthalten, aber nun sind Sie auch offiziell vorgestellt worden. Die Lumia 950 Reihe ist der Nachfolger der erfolgreichen und beliebten Lumia 930.

Mit dem 950 gibt es ein 5,2″ Heca Core Gerät welches von einem Qualcomm Snapdragon 808 angetrieben wird.

Das 950XL ist, wie der Name es vermuten lässt, mit 5,7″ etwas größer wird von einem Octa Core Snapdragon 810 angetrieben und besitzt ansonsten die gleichen Spezifikationen, wie das 950.

Sicherlich eines der coolsten Features ist Continuum. Ein Display Dock mit dem das Bild des 950 in FullHD auf externen Montioren gezeigt wird. Maus & Tastatur angeschlossen und die Office Apps lassen sich, wie an einer normalen Workstation bedienen.

Preislich liegt das Lumia 950 bei 599€ (Single/Dual SIM), 950XL bei 699€ und beide sind ab Dezember verfügbar.

Surface Pro 4

Surface Pro 4 (Source: https://www.microsoft.com/surface/de-de/devices/surface-pro-4)
Surface Pro 4 (Source: https://www.microsoft.com/surface/de-de/devices/surface-pro-4)

Das Surface Pro 4 ist eine natürliche Weiterentwicklung des Surface Pro 3. Es ist etwas leichter und dünner geworden. Die Display Größe wurde minimal, bei gleichen Gehäuseabmessungen, auf 12,3″ angehoben. Die inneren Werte wurden deutlicher überarbeitet, so sind nun die neuesten Core M CPUs der 6. Generation eingebaut. Die SSD fast min. 128GB.

Deutlicher wurde das Surface Type Cover überarbeitet. Die Tastenabstände sind größer geworden und das Schreibgefühl wesentlich angenehmer. Gleichzeitig wurde es schmaler und etwas leichter. Es ist mit dem Surface Pro 3 & 4 kompatibel.

Eine Vorbestellung der verschiedenen Konfigurationen (Core M 4GB 128GB SSD ab 999€; i5 /i7e ab 4GB RAM & 128GB SSD) ist ab heute im Microsoft Store möglich. Auslieferung beginnt in Deutschland ab dem 12.11.2015.

Knaller: Surface Book

Surface Book (Source: http://www.microsoft.com/surface/en-us/devices/surface-book)
Surface Book (Source: http://www.microsoft.com/surface/en-us/devices/surface-book)

Ein absolutes Highlight stellte Microsoft zum Ende vor. Mit dem Surface Book hat Microsoft erstmals ein Notebook im Angebot, welches sicherlich auc h zu einem Convertible zählt. Angetrieben wird es mit den aktuellen Intel Core i CPUs der Skylake Generation. Das Display lässt sich vom Magnesiumgehäuse trennen und ebenfalls als Touchdevice nutzen. Als besonderes Highlight lässt es sich umgekehrt aufsetzen und so für Präsentationszwecke perfekt nutzen. Es ist sehr leicht und komplett aus Magnesium gerttigt. Im inneren sind auch dedizierte GPUs möglich. Die Preise beginnen ab 1499$. Preise und Verfügbarkeit für Deutschland folgen,.

Bilder sagen mehr als 1000 Worte, daher verweise ich an dieser Stelle auf das Video von The Verge Windows 10 Hardware in 9 minutes.

Update: Artikel um die Verfügbarkeitsinfos der einzelnen Geräte ergänzt.

 

Start frei für Windows 10 as a Service

Am heutigen Tag startet mit Windows 10 das letzte Clientbetriebssystem von Micrososft, welches als klassisches Kaufprodukt angeboten wird. Windows 10 ebnet den Weg für den Windows as a Service Gedanken von Microsoft. Zukünftige Weiterentwicklungen werden als Erweiterungen für Windows 10 über Windows Update angeboten und direkt integriert.

Teilnehmer am Windows Inside Programm erhalten die Erweiterungen vor allen anderen und werden zu  Betatester für Microsoft und können sich über die neuesten Features freuen.

Alle Nutzer von Windows 7/8 erhalten, ab heute, ein Jahr lang die Möglichkeit, kostenlos, auf Windows 10 umzusteigen.

Wer die aktuellsten Update über Windows Update bezieht sollte bereits seit einigen Tagen eine kleine Benachrichtigung in der Taskleiste sehen, dass das Update für Windows 10 verfügbar ist.

Sollte dies noch nicht der Fall sein, manuell auf neue Update überprüfen und ggf. mit dem Befehl “wuauclt /detectnow” in einer administrativen Kommandozeile nachhelfen.

Für eine saubere Neuinstallation bietet Microsoft die ISO-Dateien zum Download an. Die Seite ist hier zu finden. Wer noch einen ausführlichen Bericht zu Windows 10 lesen möchte, der schaut am besten im Blog von Thomas Maurer mal rein.

Nun allen viel Spaß beim Upgrade auf Windows 10.

Highlights der Ignite Keynote

Kaum gestartet ist die Keynote der Ignite schon wieder vorrüber. Der Strauß an Neuigkeiten war schon bemerkenswert, nebenbei wurde die Technical Preview 2 von Windows Server vNext zum Download bereitgestellt. Zeit für ein kleines Fazit, welche Themen angekündigt wurden.

Microsoft Azure Announcements Picture by Microsoft Azure
Microsoft Azure Announcements Picture by Microsoft Azure

Ankündigung von Windows Server 2016 & System Center 2016

Im Rahmen der Ignite Konferenz wurden die beiden Produkte Windows Server 2016 und System Center 2016 vorgestellt. Die Namen sind sicherlich keine Überraschung gewesen, nun aber offiziell vorgestellt und nutzbar.

Windows Server 2016 wird Azure Service Fabric enthalten, eine Plattform zur Entwicklung und Bereitstellung von Applikationen die automatisch skaliert.

Produktankündigung Windows Server & System Center 2016 Picture by Microsoft Cloud
Produktankündigung Windows Server & System Center 2016 Picture by Microsoft Cloud

Windows Server vNext TP2

Während der Konferenz wurde die Technical Preview 2 von Windows Server vNext (Windows Server 2016) zum Download bereitgestellt. Neue Funktionen

  • Erweiterte Funktionen zum Hinzufügen und Entfernen von RAM und Netzwerkkarten im laufenden Betrieb
  • Erhöhte VM-Verfügbarkeit bei Ausfall der Cluster Fabrik
  • Nano Server

Alle weiteren neuen Funktionen zur vNext Technical Preview 2 im Blog Beitrag von Microsoft.

Azure Stack

Azure Stack bietet die Möglichkeit viele der Public Cloud Funktionalitäten auf der Code Basis von Azure zu verwenden. Derzeit bekannt unter Mircosoft Azure Pack.

Operations Management Suite

Eine neue Suite zum Management des kompletten Microsoft Stack. Die Verwaltung von heterogenen VMs (Windows, Linux, etc.) Neuer Name und neue Funktionen für Azure Operational Insights.

Azure

Eines der größten Kernthemen der Keynote waren neue Funktionen und Verbesserungen im Public Cloud Produkt Microsoft Azure.

  • Azure DNS zum Cloudbasierten Managen der eigenen DNS-Infrastruktur
  • User Defined Routing
  • Neue Virtual Appliances, wie z.B. LoadBalancer, WAN Optimierer und mehr, werden in den kommenden Wochen das Angebot erweitern
  • Laufwerksverschlüssung für Windows- und Linux-Basierte VMs inkl. Boot und Datenpartition

Wer bereits die TP von Windows 10 im Einsatz hat, darf sich freuen, heute wurde die Office 2016 Preview zum öffentlichen Download freigegeben.

Dies ist nur einen kleiner Auszug aus den vielen Neuigkeiten, die während der Keynote zur Microsoft Ignite veröffentlicht wurden.

Weiterführende Links für tiefergehende Infos:

Azure shines bright at Ignite

What´s new in Windows Server 2016 TP2

Exploring the Ignite Keynote

Live Stream der Ignite

 

 

 

 

Build 2015 bringt neue Windows 10 Build 10074

Gestern Abend unserer Zeit wurde die Keynote der Microsoft Entwicklerkonferenz Build in San Francisco gehalten.  Dabei wurden ein ganze Menge Neuigkeiten präsentiert.

Microsoft Build 2015 Logo
Microsoft Build 2015 Logo

Highlights der Build Keynote:

  • Die ersten Minuten ging es rund um Möglichkeiten und Erweiterungen mit Azure
  • Windows 10 war ein weiteres Kernthema
    • zukünftig sollen sich der Quellcode von Android- und Apple-Apps im Nu in Windows kompatiblen Code portieren lassen
    • eine App, 3 Plattformen, eine erstellte App läuft, ohne weitere Anpassung, auf Desktop, Tablett und Smartphone
  • Der Projektbrowser Spartan wird zukünftig Edge heiße und parallel mit dem IE auf Windows 10 zu finden sein
  • Die Virtuelle Brille HoloSense wurde ebenfalls weitergehend vorgestellt und es gab einige vielversprechende Anwendungsszenarien

Windows 10 Build 10074:

Neben der Keynote wurde auch eine neue Build von Windows 10, für den schnellen und langsamen Ring, veröffentlicht. Diese ist diesmal auch wieder als ISO-Datei, sowohl als Professional und Enterprise Version, verfügbar. Dadurch entfällt vorerst der Zeitaufwand bei neuen Test Installationen zum Upgrade auf die aktuelle Build.

Neuigkeiten

Schon während der Installation fällt einem die Überarbeitung der Einrichtungsroutine auf. Nach der ersten Anmeldung fällt sofort die deutliche Überarbeitung der UI auf. Die Aero-Oberfläche aus Windows 7 kehr wieder zurück. Die Live Tiles sind nun deutlich moderner und aus einem Guss.

Windows 10 Build 10074 Startmenü
Windows 10 Build 10074 Startmenü

Einige Standard-Apps (Musik & Video) wurden überarbeitet. Außerdem gibt es einige Verbesserungen an Continuum.

Es lohnt sich die neue Preview zu installieren und ein Update bestehender Systeme vorzunehmen.

Alle weiteren Informationen sind im Windows Blog zu finden.

Terminübersicht Technet, Sharepoint & Co 2015

Dieses Jahr wird für Micrososft wieder ein sehr wichtiges. Der Nachfolger von Windows 8 steht bereits in den Startlöchern. Neben dem neuen Namen Windows 10, wecken viele kommende Features große Erwartungen für die kommende Windows Version. Neben dem Client Betriebssystem stehen dieses Jahr noch einige Previews für Windows Server vNext an, die ebenfalls auf hohe Erwartungen treffen.

Durch die neuen Betriebssystemen wird auch fleißig an den Nachfolger der System Center Reihe gearbeitet, der ebenfalls 2016 ansteht. Alles in allem wichtige Bausteine, um den IT as Service Gedanken weiter auszubauen und das Cloud Fundament weiter zu stärken.

Um bei den ganzen Neuigkeiten nicht den Überblick zu verlieren, ist die Teilnahme an dem ein oder anderen Event sicherlich von Vorteil. Ich hab mal ein paar Highlights für dieses Jahr zusammen getragen.

Microsoft Events

Community Events

Eine Übersicht über die bisher in 2015 geplanten IT-Camps findet Ihr auf dem Daily IT Stuff Blog.

Auf der ein oder anderen Veranstaltung werde ich sicherlich auch vor Ort sein, vielleicht sieht man sich ja dort. Meine persönlichen Highlights sind die, bereits ausverkaufte, DotNet Cologne, das ShareCamp & die im September stattfindende CIM-Lingen.

Windows Server vNext Release 2016

Vor wenigen Tagen wurden viele Features aus Windows 10 vor- und die aktuelle Build Version bereitgestellt. Sicherlich fragten sich bereits zu dem Zeitpunkt, welche Informationen es denn bzgl. vNext gibt.

Microsoft hat nun auf seinem Server & Cloud Blog unter dem Artikel Windows Server and System Center roadmap update einige Daten veröffentlicht. Demnach wird die fertige Version von Windows Server vNext erst 2016 erscheinen. 2015 wird es allerdings noch Vorversionen zum Testen geben. Microsoft wird die Zeit sicherlich nutzen, um das Produkt noch weiter zu verbessern und zahlreiche Features zu implementieren. Die Core-Basis wird unverändert auf Windows 10 basieren.

Außerdem wurde noch darauf hingewiesen, dass eine neue Version vom System Center Configuration Manager zeitgleich mit Windows 10 erscheint.

Cortana in Non-US-Version aktivieren

Cortana ist standardmäßig nur in der US-Verion der aktuellen Technical Preview aktiviert. Um die Funktion auch in den anderen Sprachversionen zu nutzen, gibt es einen kleinen Trick, den ich hier kurz beschrieben habe:

Cortana in Non-US-Version aktivieren:

  1. Startmenü->Settings aufrufen
  2. “Zeit & Sprache” auswählen

    Windows 10 Zeit & Spracheinstellung
    Windows 10 Zeit & Spracheinstellung
  3. “Region & Sprache” auswählen

    Windows 10 Regionkonfiguration
    Windows 10 Regionkonfiguration
  4. Land/Region auf “Vereinigte Staaten” einstellen
  5. Sprache hinzufügen und “English (United Staates)” auswählen
  6. Nachdem ihr die Einstellungen ausgewählt habt, erscheint ein neues Suchfeld in der Taskleiste. Wenn ihr hier rein klickt, werdet ihr vom Sprachassitent “Cortana” begrüßt. Vergebt noch euren Namen und danach ist die Nutzung von Cortana aktiviert.
Windows 10 Technical Preview Cortana aktivieren
Windows 10 Technical Preview Cortana aktivieren

Windows 10 Build 9926 verfügbar

2 Tage nach der Windows 10 Vorstellung bei Microsoft ist die neue Build-Version 9926 nun zum Download verfügbar. Wer den Live Webcast am Mittwoch verpasst hat, kann sich diesen hier noch ein mal anschauen.

Einer der Überraschung war sicherlich die Ankündigung, dass Windows 10 kostenlos für Benutzer von Windows 7/8 für ein Jahr zum Download bereitsteht.

Download der aktuellen Build ist für alle Teilnehmer des Windows Insider Programms möglich. Die kostenlose Anmeldung ist in wenigen Sekunden durchgeführt.

Wer bereits die Windows 10 Technical Preview einsetzt, kann diese mit dem Inplace Upgrade auf den aktuellen Stand bringen. Außerdem stehen die ISO-Abbilder in zahlreichen Sprachen zur Verfügung.

Hier mal eine kleine Auflistung der Neuerungen die mit dem aktuellen Build geliefert werden:

Cortana

Der Sprachassistent “Cortana” wird mit Windows 10 vollständig ins System integriert. Aktiviert ist dieser allerdings nur in der US-Version. Allerdings ist eine Aktivierung in den anderen Sprachen ebenfalls möglich.

 Continuum

In dieser Build-Version ist nun auch Continuum enthalten. Dieses kleine Werkzeug ermöglicht nun das klassische Startmenü in die Vollbild-Ansicht (ehemalig Metro-UI) zu bringen. Sehr nützlich ist diese Funktion für Convertibles. Windows erkennt, wenn das Gerät in ein Tablet gewandelt wird und fragt nach, ob das Startmenü entsprechend anzupassen ist. Diesmal wird dem User die Auswahl aber selbst überlassen 😉

Action-Center

Das Action-Center hat bereits mit Windows Phone 8.1 Einzug erhalten hat und ist nun auch im aktuellen Build der Technical Preview enthalten. Das Action-Center ist der zentrale Ort, an dem alle Benachrichtigung in Listenansicht abgelegt sind.

Systemsteuerung

Nachdem in Windows 8 zwischen der klassischen Systemsteuerung und den neuen Settings-Menü mehr Verwirrung als Vereinfachung gelang, ist das Settings-Menü, welches sich über das Startmenü aufrufen lässt, deutlich umfangreicher geworden. Zu hoffen bleibt, dass die komplette Systemsteuerung in der fertigen Version dadurch abgelöst wird oder in beiden die gleichen Einstellungen zu finden sind.

Diverses

Sichtbar überarbeitet wurden die Apps, wie Mail, Karten, Music, etc. Dies wirkt alles wesentlich flacher und moderner, als in den Vorversionen.

Die Version gibt einen deutlichen Vorgeschmack, welche Änderungen uns mit Windows 10 erwarten. Bisher ein großer Schritt in die richtige Richtung.

Download Windows 10 Technical Preview

Enterprise Version

Die Version über das Windows Inside Program ist vom Funktionsumfang vergleichbar mit der Windows Professional Version.

Ebenfalls stellt Microsoft die Technical Preview als Enterprise Version bereit. Diese ist im Funktionsumfang mit Windows 8.1 Enterprise vergleichbar und enthält Business-Features, wie z.B. Direct Access. Der Download erfolgt über das Technet Evaluation Center.

Windows 8 Consumer Preview…

… steht unter preview.windows.com zum Download bereit. Den Download habe ich eben bereits vorgenommen und dieser war schnell erledigt. Bei mir reichte die Registrierung der Mail-Adresse zum Download aus. Der Download enthält zunächst eine Setup.exe die den Rechner und seine Anwendungen auf Kompatibilität prüft, danach wird der Download der notwendingen Dateien vorgenommen. Die Installationsdateien sind, nach Abschluß, im Verzeichnis C:\WindowsESD zu finden.

Wer sich direkt die ISO-Dateien runterladen will, kann diese unter windows.microsoft.com/en-US/windows-8/iso herunterladen.

Werde mich morgen mal an die Installation machen.

Windows 7 Remotedesktop Zertifikat anpassen

Um das zu verwendende Zertifikat für z.B. Server 2008 anzupassen, kann man hier das Tool tsconfig.msc.

Dies ist allerdings in den Client-Versionen nicht verfügbar. Standardmässig verwendet Windows 7 ein selbst signiertes Zertfikat für die Remotedesktop Verbindung, welches natürlich nicht von einer authorisierten Zertifikatsverwaltung ausgestellt ist.

Um diesen Fehler zu vemeiden und das von der (falls vorhanden) eigenen Zertifizierungsstelle, ausgestellte Zertifkat zu verwenden, sind mehrere Schritte notwendig:

  1. Öffnen der Zertifikatsverwaltug auf dem Client und auswählen des Zertifikats, welches für die Remotedesktopverbindung genutzt werden soll.
  2. Um Remotedesktop das korrekte Zertifikat zur Verwendung mitzuteilen, muss sich der SHA1Hash (Fingerabdruck) notiert werden.
  3. Nun starten wir “Regedit”  und navigieren zu folgendem Schlüssel “HKEY_LOCAL_MACHINESYSTEMCurrentControlSetControlTerminal ServerWinStationsRDP-Tcp” und hier legen wir einen neuen “SSLCertificateSHA1Hash” , binärischen Wert (REG_BINARY) an.
  4. Als Wert geben wir den oben notierten Fingerabdruck des zu verwendenden Zertifikats ein
  5. Leider war das noch nicht alles, da die Remotedesktopdienste unter Windows 7 im Sicherheitsaccount “Netzwerkdienst” laufen, muss dieser noch entsprechend berechtigt werden, dass Zertifikat einzulesen, dazu starten wir zunächs ein Managementkonsole “mmc.exe” und fügen unter Snap-In “Zertifikate” hinzu, im erscheinenden Auswahlfenster wählen wir “Computer” aus, klicken auf weiter, lassen “Lokalen Computer” aktiviert und bestätigen die Auswahl mit einem Klick auf “Fertigstellen
  6. Nun navigieren wir zum Fenster “Zertifikate -> Eigene Zertifikate -> Zertifikate” und starten einen Rechtsklick auf das Zertifikat im Kontext wählen wir “Alle Aufgaben -> Private Schlüssel verwalten
  7. Im erscheinenden Fenster wählen wir “Hinzufügen” und geben den “Netzwerkdienst” an und geben diesem die Berechtigung “Lesen

Die nächste Remotedesktopverbindung sollte nun mit dem angegebenen Zertifikat starten, dies Funktioniert direkt nach dem nächsten Versuch einer Remoteverbindung mit dem Windows 7 Client

Die Informationen stammen aus einem Technet Forum und haben bei mir einwandfrei funlktioniert.