Archiv der Kategorie: Zertifizierungen

Azure Solutions Architect Zertifizierungen AZ-30X mit Gutscheinen

Während der MSIgnite wurde auf dem Microsoft Learning Blog mit der AZ-3xx Zertifizierungen neue Microsoft Zertifizierungen angekündigt. 

Hintergrund ist der Wechsel der bisherigen Azure Zertifizierungen und der Versuch von Microsoft diese nun besser zu differenzieren und auf einzelne Themenbereiche zu fokussieren. Mit dieser Veröffentlichung gibt es nun 3 differenzierte Zertifizierungen mit unterschiedlichen Fokusbereich. 

Azure Solutions Architect Zertifizierungen AZ-30X mit Gutscheinen weiterlesen

Neue #Azure Zertifizierungen – Nachfolger der 70-533

Zum Beginn der Inspire, der weltweit größten Microsoft Partnerkonferenz, wurden am Montag im MS Learning Blog neue Azure Zertifizierungen angekündigt, die als Nachfolger der 70-533 gesehen werden können. Diese befinden sich bis zum 09.08. im Beta Stadium und für jede Zertifizierung wird, für die ersten 300 Anmeldungen, ein Rabatt von 80% gewährt.

Vielen ist die derzeitige Azure Zertifizierung 70-533 von den Themenfeldern zu breit. Um dem entgegen zu wirken, sind diese neuen Prüfungen entstanden, die fokussierter auf einzelne Themenbereiche eingehen.

Eine Übersicht der neuen Zertifizierungen, die Inhalte und die Links findet ihr in diesem Artikel.

Neue #Azure Zertifizierungen – Nachfolger der 70-533 weiterlesen

Technet Conference 2013

Nach einem mehrtägigen Ausflug nach Berlin inkl. 2-tägiger Technet Conference 2013 geht es wieder heimwärts. Die diesjährige Technet Conference fand im Kosmos in Berlin statt und die Agenda war zu Beginn schon sehr vielversprechend anzuschauen und dies hat sich mit dem Ende der Konferenz mehr als bestätigt.

http://mediathek.f1nalbyte.de/gs/handler/getmedia.ashx?moid=5645&dt=2&g=1
Technet Conference 2013 im Kosmos Berlin

So wie „Techies“ es erwarten, hat die Technet wenig wert auf Marketing und viel wert auf Technische Details zu dem aktuellen Releases der Windows Server / System Center 2012 R2 Reihe gelegt. Durch diese Wahl gelang die beste Produktwerbung.

Zahlreiche hochkarätige Speaker machten aus der Technet Conference ein informatives und detailreiches Event. Aidan Finn, Carsten Rachfahl, Thomas Maurer uvm. brachten die Teilnehmer im Microsoft Cloud OS Track auf den aktuellsten Stand über die Produkte Windows Server 2012 R2, Hyper- und die System Center Suite. Zahlreiche weitere MVPs sorgten in den beiden Tracks Client Deployment und Modern Workstyle für viele weitere technische Details und Neuigkeiten. So konnte die Auswahl der richtigen Session schon schwer fallen. Glücklicherweise bestand in den Pausen die Möglichkeit, sich von den zahlreichen Teilnehmern wieder auf Stand zu bringen.

Neben den zahlreichen Sessions wurde durch PPEDV, in Kooperation mit Microsoft, kostenlose Zertifizierungsprüfungen angeboten, die parallel ganztägig, nach vorheriger Anmeldung stattfanden. Von den Terminen habe ich zwei selbst gewählt und konnte dadurch mein Wissen vertiefen und bestätigen.

Die zahlreichen Sessions mündeten am zweiten Tag in zwei IT-Camps parallel zur weiteren Veranstaltung. Hier bestand die Möglichkeit die ganzen Informationen mal im praktischen Umfeld zu erfahren. Der Vormittag stand im Zeichen von Windows 8.1 und der erfolgreichen Implementierung im Unternehmen. Am Nachmittag hatte Carsten Rachfahl mit Bernhard Frank die schwierige Aufgabe in nur 4 Stunden mit den Teilnehmern eine Privat Cloud, bestehend aus Server 2012 R2 und der System Center Suite, auf die Beine zu stellen. Soviel sei gesagt, nach einigen Stolperfallen und durch die tatkräftige Unterstützung der Community konnten wir das Projekt erfolgreich realisieren.

IT Camp Cloud OS Technet Conference 2013

Dies war ein kurzer Ausblick auf die Inhalte der Technet Conference 2013 in Berlin. Ich hoffe das sich dieses Format etabliert und Microsoft diese Form regelmäßig anbieten wird. Neben den vielen Informationen, die wir aus den umfangreichen Sessions mitnehmen konnten. Habe ich beim Networking viele Kollegen und Gleichgesinnte kennengelernt und konnte viel Erfahrung austauschen.

Wer noch mehr Infos haben möchte, kann sich meine Tweets ansehen, die ich während der Konferenz abgesetzt habe. Weitere Bilder sind in der Mediathek.

SAP Kurse für Studenten von ERP4Students

Die Universität Dusiburg-Essen bietet im Rahmen des Studentenprogramms ERP4Students, seit einigen Jahren, SAP-Kurse für Studenten an. Es werden eine vielzahl, unterschiedlicher Kurse angeboten, aus denen ihr wählen könnt. Die Kurse werden zu einem vergünstigten Preis, von ca. 350-450€ (je nach gewähltem Kurs), angeboten. Die Kurse laufen parallel zum Semester und sind Online zu bearbeiten, stehen also 7/24h zur Verfügung.

Im Anschluss an dem Kurs kann an einer Zertifizierungsprüfung von SAP teilgenommen werden, um ein offizielles SAP-Zertifikat, für den gewählten Kurs, zu erlangen. Diese helfen euch natürlich bei Bewerbungen und Gehaltsverhandlungen, da ihr euch so von anderen Kommilitonen differenziert. Gerade für Wirtschaftsinformatiker sind sicherlich einige Interessante Kurse dabei.

Für dieses Semester ist der Anmeldeschluss der 10.11.2013. Alle weiteren Informationen sind unter ERP4Students zu finden. Verpasst den Anmeldeschluss nicht.

Theorie und Praxis von ERP-Systemen

Das Fach Theorie und Praxis von ERP-Systemen ist dieses Semester auch eines der anspruchsvolleren Fächer. Während wir uns im ersten Drittel mit den allgemeinen Grundlagen zu ERP-Systemen auseinandergesetzt haben und dazu zunächst mit den ERP-Systemen von Microsoft Navision und Comarch Semiramis einen Einstieg gefunden haben, lag der Fokus in den letzten beiden Dritteln stark auf SAP.

Wie bereits erwähnt, ging es in den ersten Vorlesungen um die allgemeinen Grundlagen zu ERP-Systemen. Wie werden diese eingesetzt, welches sind die Kernbereiche von ERP-Systemen und um was für eine Art von Software handelt es sich. Nach der Einführung Wirtschaftsinformatik gehören ERP-Systemen zu den integrierten betrieblichen Standardanwendungen.

Produktions-/planungs- und Steuerungs-Systeme wurden hier ebenfalls betrachtet und die Unterstützung dieser Funktion durch ERP-Systeme. Für die weiteren Vorlesungen wurde erneut der Schematische Betriebliche Anwendungssystem-Aufbau verdeutlicht und die Einordnung des Systems in den verschiedenen Ebenen.

Nachdem wir die Grundlagen abgeschlossen hatten, ging es zum Bereich der Integration von ERP-Systemen. Hier wurden zunächst die beiden Bereiche Ex-ante und Ex-post erklärt und abgegrenzt. Kurzer Überblick über die Installationsmöglichkeiten Zentralsystem vs. Server-/Client-Architektur, Betriebskonzepte (Hosting, ASP & SaaS) und die vorhandenen Datenkategorien in ERP-Systemen.

Von nun an wurden die bereits vermittelten Inhalte stark mit der Vorstellung und der Einführung in SAP gekoppelt. Unser Prof gab uns, im Rahmen der Veranstaltung, die Möglichkeit an einer SAP-Zertifizierung (SAP ERP Foundation) teilzunehmen. Zum einen motivierte es natürlich die Inhalte noch Intensiver zu Lernen und zum anderen war das eine gute Möglichkeit während der Vorlesung noch ein Zertifikat mit nehmen zu können. Für spätere Bewerbungen nie verkehrt und eine tolle Sache das im Rahmen der Vorlesung mit machen zu können.

Die Einführung in SAP begann im wesentlichen mit den Grundlagen, Mandantenkonzept, den schematischen Aufbau von SAP und welche Maßnahmen durch wenn und was mit Customizing und Personalisierung  vorgenommen wird. Dazu kam noch eine Auffrischung im Bereich von Rechnungswesen (Buchführung, Haupt- & Nebenkonten, etc.).

Um diese ganzen Inhalte besser greifbar zu machen, hatten wir nun einige Fallstudien im Bereich der Produktion und Controlling, die wir anhand des IDES-Systems, selbst abarbeiten und umsetzen konnten.

Dadurch wurde ein guter Eindruck vermittelt, wie mächtig SAP ist und welche Möglichkeiten damit eröffnet werden. Allerdings waren es teilweise unüberschaubar und durch die Fallstudien konnte man nur einen sehr begrenzen Einblick erlangen. Zwar Schnitten die Fallstudien alle Bereiche an, aber es reicht bei weitem nicht aus, die Fallstudien zu bearbeiten. Hier ist man selbst gefordert, die Fallstudien evtl. ein zweites Mal zu machen um wirklich zu verstehen, welche Faktoren durch welche Einstellungen beeinflusst werden und wie sich diese auf weitere Konfigurationen auswirken.

Im letzten Teil gab es eine kleine Einführung in die SAP-Programmierung mit ABAP und einen kurzen Überblick über Einführungsprojekte von ERP-Systemen.

Die Zertifizierungsprüfung wurde in der letzten Vorlesungsstunde durchgeführt. Es war eine typische Zertifizierung in der ca. 40 Fragen gestellt wurden. Alles Multiple Choice und jede Frage hatte mehr als eine Korrekte Antwortmöglichkeit, welches ein solides Wissen über SAP voraussetzte um die Prüfung zu bestehen. Zum Bestehen waren 55% korrekte Antworten notwendig. In unserem Kurs nahmen ca. 80% an der Zertifizierung teil und es schafften alle, teilweise knapp, die Zertifizierung. Der Artikel dazu ist hier zu finden.

 

 

 

70-659 Windows Server 2008 R2 Server Virtualization

Da ich, aufgrund der freundlichen Unterstützung von ppedv, noch einen Gutschein für die Serverprüfung 70-659 hatte, habe ich diesen heute eingelöst.

Wenn man ein wenig Erfahrung im Bereich Hyper-V und der Verwaltung von Hyper-V mit dem SCVMM 2008 R2 hat, dann ist diese für viele sicherlich kein Hindernis.

Allerdings passten die Fragen zum Remotedesktop Service nicht so recht zu dieser Prüfung. Davon waren einige vorhanden die sich auf die Themen Verbindung, Lizenzierung und Broker bezogen.

Ansonsten bin ich ganz froh, dass ich den Gutschein erfolgreich nutzen konnte und die Prüfung bestanden habe. Wer noch weitere gehende Informationen sucht, sollte sich den folgenden Beitrag anschauen, besser hätte ich es nicht zusammenfassen können: Virtualboy Blog