Schlagwort-Archive: Konferenzen

Eindrücke der ersten Sharedev-Cologne

Gestern fand zum ersten mal die Sharedev im Kölner Mediapark  statt. Eine Konferenz die von der Orga der Dotnet-Cologne ins Leben gerufen wurde. Diese richtet sich an Archtitekten, Entwickler & IT-Pros rund um die Themen Sharepoint, Office365 & Azure.

Noch kurz vor Start des Registrierungsbeginn sammelten sich bereits einige Wissbegierige Teilnehmer um Ihre Ausweise entgegen zu nehmen.

Shardev Cologne Registrierung
Shardev Cologne Registrierung

Die Begrüßúng startete dann auch pünktlich und gleich mit einer netten Idee. Die Hauptsponsoren bekamen 30 Sekunden Zeit um sich und Ihre Schwerpunkte vorzustellen. Ein transparenter Timer zeigte die fortlaufende Zeit. Eine nette Idee, die bei den Teilnehmern & Sponsoren gleichermaßen gut ankam.

Im Anschluß verteilten sich die Teilnehmer auf die 4 parallelen Tracks (Architect, IT-Pro, Devloper & Panel Diskussion). Während der Pausen gab es reichlich Gelegenheit für einen regen Erfahrungsaustausch. Von diesen konnte ich ebenfalls ordentlich profitieren und einige neue Kontakte knüpfen.

In allen Sessions nahmen die aktuellen Entwicklungen im Cloud-Bereich einen hohen Stellenwert ein. Neben den vielen Chancen wiesen die Referenten aber auch auf Tipps und Risiken hin.

So ging Hans Bender in seiner Session kritisch der Frage nach, ob „Microsoft auf dem richtigen Weg mit Onedrive (for Business)“ ist.

Sharedev Cologne Hans Benders in seiner Onedrive Session
Sharedev Cologne Hans Benders in seiner Onedrive Session

Ralf Köhler gab während seiner Session noch mal eine gute Auffrischung welche rechtlichen Aspekte in Projekten und in Cloud-Entwicklungen zu berücksichtigen sind.

Neben qualitativ hochwertigen Sessions war eine breite Vielfalt gewährleistet. So fiel es auch einigen Teilnehmern schwer bei parallelen Tracks eine Entscheidung zu fällen. In dem Kontext hilft allerdings, das einige Sessions aufgezeichnet wurden und später auf der Konferenzseite zur Verfügung stehen werden.

Nachdem Teilnehmerfeedback sicherlich eine Konferenz die das Potential hat, sich als weitere feste Event-Größe im Sharepoint Kalender  zu etablieren.

 

SQL Saturday #409 Hochschule Bonn-Rhein-Sieg

Gestern fand der SQL-Saturday #409, der SQL-Pass, in den Räumlichkeiten der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg statt. Der SQL-Saturday ist eine eintägige, kostenlose Konferenz die vom SQL-Pass Verein durchgeführt wird. Die Agenda bestand aus 30 vielfältigen Sessions die von Nationalen und Internationalen Speakern gehalten wurden. Die Community Veranstaltung richtet sich an alle, die Spaß am SQL Server haben.

Die Agenda war sehr gut aufbereitet und zu jeder Session gab es eine Schwierigkeitsangabe. So konnte sich jeder seine Individuelle Agenda, aus 5 parallelen Tracks,  zusammenstellen. Bei der Themenvielfalt und den Speakern keine leichte Aufgabe 😉

Kernbereiche der Konferenz:

  • Cloud
  • Datenbankadministration
  • Developer
  • Business Intelligence
  • Mixed

In den zahlreichen Sessions gaben die Speaker Ihre Erfahrungen mit den jeweiligem Thema sehr ausführlich an die Community weiter. Vieles wurde durch zahlreiche Demos verständlich dargestellt und Fragen wurden stets ausführlich beantwortet.

Speaker & Sponsoren Hochschulstraße
Speaker & Sponsoren Hochschulstraße

Eine lockere Atmosphäre zwischen den Speakern, Teilnehmern und Sponsoren war perfekt dazu geeignet während der Pausen viele Interesannte Gespräche zu führen und sein Netzwerk ständig zu erweitern. Für Studenten ein nicht zu unterschätzender Vorteil 😉

Außerdem hatten einige Sponsoren auch Interessante Stellen im Angebot. Wo sonst lässt sich so unkompliziert und offen über die Anforderungen und Erwartungen sprechen.

Durch die Gerätevielfalt und die stetige Vernetzung fallen immense Datenmengen an und dies erhöht die Anforderungen an moderne Datenbanksysteme deutlich. Der SQL-Saturday gab einen guten Einblick wie Webapplikationen, BI- und Big-Data-Themen zusammenwirken, wie sich durch Cloud-Produkte synergien ergeben und welche Aufgaben sich moderne Datenbanksysteme stellen müssen.

Für mich war die Konferenz jedenfalls sehr spannend und ich konnte viele Kontakte knüpfen und Gespräche führen. Außerdem habe ich noch einige Ideen für meine Bachelor Thesis aus einer Session mitnehmen können, da geht mein Dank besonders an Konstantin Klein für seine Session zu „IoT with Azure Stream Analytics“.

Azure Stream Analytics Session von Konstatin Klein
Azure Stream Analytics Session von Konstatin Klein

Alles in allem eine sehr gelungene Konferenz. Ein großes Dankeschön, an Orga, Sponsoren und Volunteers für den SQL Saturday Rheinland 2015.

Wer einen Blick auf die Sessions werfen möchte, findet in der Agenda auch einige Präsentationen der Sessions.

Der nächste findet übrigens, zu 99%, am 11.06.2016 statt.

Abschlusskeynote SQL Saturday 2015
Abschlusskeynote SQL Saturday 2015

Weitere Bilder in der Mediathek

Highlights der Ignite Keynote

Kaum gestartet ist die Keynote der Ignite schon wieder vorrüber. Der Strauß an Neuigkeiten war schon bemerkenswert, nebenbei wurde die Technical Preview 2 von Windows Server vNext zum Download bereitgestellt. Zeit für ein kleines Fazit, welche Themen angekündigt wurden.

Microsoft Azure Announcements Picture by Microsoft Azure
Microsoft Azure Announcements Picture by Microsoft Azure

Ankündigung von Windows Server 2016 & System Center 2016

Im Rahmen der Ignite Konferenz wurden die beiden Produkte Windows Server 2016 und System Center 2016 vorgestellt. Die Namen sind sicherlich keine Überraschung gewesen, nun aber offiziell vorgestellt und nutzbar.

Windows Server 2016 wird Azure Service Fabric enthalten, eine Plattform zur Entwicklung und Bereitstellung von Applikationen die automatisch skaliert.

Produktankündigung Windows Server & System Center 2016 Picture by Microsoft Cloud
Produktankündigung Windows Server & System Center 2016 Picture by Microsoft Cloud

Windows Server vNext TP2

Während der Konferenz wurde die Technical Preview 2 von Windows Server vNext (Windows Server 2016) zum Download bereitgestellt. Neue Funktionen

  • Erweiterte Funktionen zum Hinzufügen und Entfernen von RAM und Netzwerkkarten im laufenden Betrieb
  • Erhöhte VM-Verfügbarkeit bei Ausfall der Cluster Fabrik
  • Nano Server

Alle weiteren neuen Funktionen zur vNext Technical Preview 2 im Blog Beitrag von Microsoft.

Azure Stack

Azure Stack bietet die Möglichkeit viele der Public Cloud Funktionalitäten auf der Code Basis von Azure zu verwenden. Derzeit bekannt unter Mircosoft Azure Pack.

Operations Management Suite

Eine neue Suite zum Management des kompletten Microsoft Stack. Die Verwaltung von heterogenen VMs (Windows, Linux, etc.) Neuer Name und neue Funktionen für Azure Operational Insights.

Azure

Eines der größten Kernthemen der Keynote waren neue Funktionen und Verbesserungen im Public Cloud Produkt Microsoft Azure.

  • Azure DNS zum Cloudbasierten Managen der eigenen DNS-Infrastruktur
  • User Defined Routing
  • Neue Virtual Appliances, wie z.B. LoadBalancer, WAN Optimierer und mehr, werden in den kommenden Wochen das Angebot erweitern
  • Laufwerksverschlüssung für Windows- und Linux-Basierte VMs inkl. Boot und Datenpartition

Wer bereits die TP von Windows 10 im Einsatz hat, darf sich freuen, heute wurde die Office 2016 Preview zum öffentlichen Download freigegeben.

Dies ist nur einen kleiner Auszug aus den vielen Neuigkeiten, die während der Keynote zur Microsoft Ignite veröffentlicht wurden.

Weiterführende Links für tiefergehende Infos:

Azure shines bright at Ignite

What´s new in Windows Server 2016 TP2

Exploring the Ignite Keynote

Live Stream der Ignite

 

 

 

 

IT Weekend H-BRS (SQL Saturday #409 Precon)

Im Rahmen des SQL Saturday #409 (12.06.15), der im diesen Jahr wieder an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg in St. Augustin stattfindet, finden im Vorfeld noch zwei weitere Veranstaltungen statt, die sich um die Themen Big Data mit Azure & Internet of Things drehen.

Am Freitag findet zum einen das IoT Camp / Hackathon „Internet der Dinge Live erleben“ statt. Neben einer Einführung was es damit auf sich hat und welche Lösungen sich realisieren lassen, kann im 2. Teil selbst gecodet werden.

Parallel dazu findet das IT-Camp Hybrid IT – Azure Scenarios & Dynamic Infrastructure statt. Unter der Anleitung von zwei Microsoft Experten wird eine SQL-Umgebung in Azure erstellt und die Funktionalitäten betrachtet.

Nach diesem abwechslungsreichen Freitag dreht sich am darauf folgenden Samstag alles um Microsoft SQL Server. Die SQL-Pass Community veranstaltet den SQL-Saturday #409 ebenfalls in den Räumlichkeiten der H-BRS.

Wer also noch nichts vor hat und ein informatives Wochenende zum durch powern sucht, der ist hier richtig aufgehoben. Langweilig wird es sicherlich nicht 😉

Microsoft Technical Summit 2014

Update

Sessions sind bei Channel9 Online. Links entsprechend eingefügt.

Drei Tage ist es her, dass der erste Microsoft Technical Summit seine Pforten in Berlin öffnete. Unter dem Dach des Technical Summit wurden die Konferenzen Technet Conference und Visual Studio Evolution zusammengefasst.

Konferenz

Eröffnung Microsoft Technical Summit 2014
Eröffnung Microsoft Technical Summit 2014

Ausdruck der Wichtigkeit der Konferenz war sicherlich auch der Besuch vom Microsoft CEO Satya Nadella. In der Eröffnungskeynote beantwortete er einige, vorher eingereichte, Fragen von den Teilnehmern. Außerdem ging er auf die neue Offenheit von Microsoft ein und präsentierte seine künftige Vision von Microsoft.

In den anschließenden 4-5 parallel stattfindenden Tracks gab es für IT-Pros und Entwickler genügend Auswahl um sein Highlight zu finden.

Für mich waren die folgenden 3 Sessions die Highlights des Technical Summit 2014:

Windows Azure Pack in Real Word Scenarios by Marc van Eijk
Windows Azure Pack in Real Word Scenarios by Marc van Eijk

Die Sessions werden im Laufe der nächsten Woche auch bei Channel 9 Online gestellt. Sicherlich für den ein oder anderen Interesannt, der noch ein wenig Informationsbedarf hat.

Highlights

Die neue Offenheit von Microsoft wurde auch durch einige Highlights unterstrichen. So wurde in der Abschluß-Keynote verkündet, dass .Net sich mit dem nächsten Release auch für Linux und Co öffnet. Auch hier ist die Ausrichtung von Microsoft hin zu einem offenen Cloud-Service Anbieter mehr als deutlich zu sehen.

Location

Die Location war das Best Western Premier Moa Hotel in Berlin. Von der Aufmachung und von den Konferenzsälen eine sehr schöne Location. Allerdings schien das Hotel mit der Anzahl der Teilnehmer etwas überfordert. Da es nur einen Treppenaufgang vom Konferenzsaal zum Atrium gab, dauert es ziemlich lang bis alle Teilnehmer oben anlangten. Das Mittag- und Abendessen am ersten Tag wurden kalt und teilweise nicht komplett durchgegart serviert, sehr schade.

WLAN

Sicherlich einer der größten Nachteile an der Konferenz war die schlechte Außenverbindung. Eine UMTS/LTE-Verbindung kam, durch die scheinbar gute Abschirmung im Gebäude, in den unteren Sällen nicht zu Stande. WLAN stand ebenfalls nicht zur Verfügung, da es (laut Aussage) technisch nicht realisierbar war. Hier besteht erhebliches Verbesserungspotential. Zumal so auch zahlreiche Referenten mit den schlechten Bedingungen zu kämpfen hatten und Ihre Demos nicht voll umfänglich zeigen konnten. Teilnahme über Social Media war so nur eingeschränkt möglich. Sicherlich nicht das beste Aushängeschild für „Cloud first, Mobile first“ 😉

Fazit

Der Techical Summit hat das Potential zu einer echten Größe im deutschsprachigem Raum zu werden und ich hoffe doch sehr auf eine Fortsetzung im jährlichen Rythmus. Neben den zahlreichen Top Referenten und den vielen qualitativ hochwertigen Vorträgen, eine Top- Anlaufstelle für Informationen aus der Microsoft Welt. Außerdem blieb viel Zeit um das eigene Netzwerk zu pflegen und erweitern. Verbesserungspotential gibt es hinsichtlich der Location und dringend Verbesserungsfähig ist die Netzverbindung, sowohl für die Referenten, als auch die Teilnehmer.

In einem Satz: Empfehlenswert, mit einigen Schwächen 😉

1(0) jähriges Jubiläum CIM-Lingen

Am Samstag vergangener Woche jährte sich der 10. Jubiläum der ICE-Lingen. Zugleich das erste Jahr der CIM-Lingen. Aus Intelligent Communities Europe wurde die Community in Motion. Auch dieses Jahr war der Austragungsort Lingen in der IT-Emsland-Halle.

Wie mittlerweile üblich, waren die Tickets, für die weiterhin kostenlose Veranstaltung, eine Woche nach Veröffentlichung bereits ausverkauft. Und das obwohl erneut keine Agenda oder Referenten bekannt waren 😉

Ich durfte mich ebenfalls zu den glücklichen Teilnehmern zählen. Die Veranstaltung war gewohnt, sehr gut organisiert. Die Keynote-Session von Alexander Dörsam stand im Zeichen der Sicherheit und der Fallstricke die ungewartete IT-Systeme mit sich bringen. Nach diesem spannenden Auftakt gab es in den vier, parallel stattfindenen Tracks, für jeden Geschmack das passende Thema.

Keynote CIM-Lingen
Keynote CIM-Lingen

Die Sessions wurden in diesem Jahr aufgezeichnet und per Live-Stream zur Verfügung gestellt. Die Videos werden später noch auf den Seiten der CIM-Lingen veröffentlicht.

Die Closing Session wurde durch Nico Lüdemann gehalten und beeindruckte durch eine kleine Zeitgeschichte aus der SciFi-Welt und welche Erfindungen heute schon für viel Spaß sorgen 😉

CIM-Lingen Closing Session von Nico Lüdemann
CIM-Lingen Closing Session von Nico Lüdemann

Das diesjährige Gewinnspiel stand im Zeichen einer Schnitzeljagd. Dazu mussten zunächst die vier Q/R-Code gefunden werden, die sich in den einzelnen Session-Räumen, zum Teil außerordentlich gut, versteckt hielten. Diese enthielten den Namen einer Kontaktperson mit einem der vier Lösungsworte.

Es sind bereits einige Impressionen auf der Webseite zur CIM-Lingen zu finden.

VIelen Dank für das gelungene Jubiläum an das gesamte Orga-Team und die Sponsoren. Hoffe auch nächstes Jahr wieder teilnehmen zu dürfen. Und drücke die Daumen für die nächsten 10 Jahre! 🙂

Dotnet Cologne 2014

Gestern Abend ist die diesjährige Dotnet Cologne 2014 zu Ende gegangen. Die Dotnet Cologne richtet sich vorangig an Entwickler und hat sich zu einer etablierten Community Konferenz entwickelt. Zum Registrierungsbeginn im März waren die Tickets nach nicht einmal 2 Stunden ausverkauft. Gestern konnte man sich erneut von der etablierten Community-Veranstaltung überzeugen.

Die Agenda lies sicherlich keine Wünsche offen und hatte für jeden Entwickler passende Angebote. Neben Sessions zu Angular JS, C#, Visual Studio, usw. kamen auch die Cloud Themen, rund um Azure, nicht zu kurz. Da fiel es einem schon schwer die richtige Entscheidung zu treffen.

Für mich waren die Sessions von Christian Weyer „Leichtgewichtige Webarchitekturen“ und „Angular JS und .Net in der Praxis“ mit Abstand die besten.

Vortrag AngularJS & .NET in der Praxis von Christian Weyer auf der DNC 2014
Vortrag AngularJS & .NET in der Praxis von Christian Weyer auf der DNC 2014

Gleich in der Einführung veranschaulichte er die Problematik, die sich durch die vielen Devices ergeben und wie schwer es sein kann native Apps für die einzelnen Plattformen zu entwickeln. Im weiteren Vortrag zeigte er anhand zahlreicher Demos welche Möglichkeiten HTML 5 und Javascript samt einiger Frameworks bieten, um eine gemeinsame, flexible Code-Basis für alle Devices zu verwenden.

In den Pausen gab es genug Gelegenheit zum Netzwerken und ich konnte noch einige Kontakte knüpfen. So konnten sicherlich alle von einem regen Erfahrungs- und Kontaktaustausch profitieren. Viele weitere Eindrücke und Impressionen können den zahlreichen Tweets entnommen werden (Hashtag: #dnc14).

Die Location war wieder sehr gut gewählt und auch das Catering lies sicherlich keine Wünsche offen.

DNC 2014 im Mediapark Cologne
DNC 2014 im Mediapark Cologne

Die nächste Dotnet Cologne finden am 09.05.2015 statt. Also den Termin gleich eintragen. Mal schauen, wie schnell die Teilnehmerplätze dann ausverkauft sind. Eine vorgeschlagene Alternative, nach anschließender Verlosung der Tickets, wurde mehrheitlich von der Community abgelehnt 😉

Vielen Dank an das Orga-Team, die Sponsoren und den zahlreichen Helfern, für die sehr gelungene Community-Veranstaltung! Ich freue mich bereits aufs nächste Jahr 🙂

Technet Conference 2013

Nach einem mehrtägigen Ausflug nach Berlin inkl. 2-tägiger Technet Conference 2013 geht es wieder heimwärts. Die diesjährige Technet Conference fand im Kosmos in Berlin statt und die Agenda war zu Beginn schon sehr vielversprechend anzuschauen und dies hat sich mit dem Ende der Konferenz mehr als bestätigt.

http://mediathek.f1nalbyte.de/gs/handler/getmedia.ashx?moid=5645&dt=2&g=1
Technet Conference 2013 im Kosmos Berlin

So wie „Techies“ es erwarten, hat die Technet wenig wert auf Marketing und viel wert auf Technische Details zu dem aktuellen Releases der Windows Server / System Center 2012 R2 Reihe gelegt. Durch diese Wahl gelang die beste Produktwerbung.

Zahlreiche hochkarätige Speaker machten aus der Technet Conference ein informatives und detailreiches Event. Aidan Finn, Carsten Rachfahl, Thomas Maurer uvm. brachten die Teilnehmer im Microsoft Cloud OS Track auf den aktuellsten Stand über die Produkte Windows Server 2012 R2, Hyper- und die System Center Suite. Zahlreiche weitere MVPs sorgten in den beiden Tracks Client Deployment und Modern Workstyle für viele weitere technische Details und Neuigkeiten. So konnte die Auswahl der richtigen Session schon schwer fallen. Glücklicherweise bestand in den Pausen die Möglichkeit, sich von den zahlreichen Teilnehmern wieder auf Stand zu bringen.

Neben den zahlreichen Sessions wurde durch PPEDV, in Kooperation mit Microsoft, kostenlose Zertifizierungsprüfungen angeboten, die parallel ganztägig, nach vorheriger Anmeldung stattfanden. Von den Terminen habe ich zwei selbst gewählt und konnte dadurch mein Wissen vertiefen und bestätigen.

Die zahlreichen Sessions mündeten am zweiten Tag in zwei IT-Camps parallel zur weiteren Veranstaltung. Hier bestand die Möglichkeit die ganzen Informationen mal im praktischen Umfeld zu erfahren. Der Vormittag stand im Zeichen von Windows 8.1 und der erfolgreichen Implementierung im Unternehmen. Am Nachmittag hatte Carsten Rachfahl mit Bernhard Frank die schwierige Aufgabe in nur 4 Stunden mit den Teilnehmern eine Privat Cloud, bestehend aus Server 2012 R2 und der System Center Suite, auf die Beine zu stellen. Soviel sei gesagt, nach einigen Stolperfallen und durch die tatkräftige Unterstützung der Community konnten wir das Projekt erfolgreich realisieren.

IT Camp Cloud OS Technet Conference 2013

Dies war ein kurzer Ausblick auf die Inhalte der Technet Conference 2013 in Berlin. Ich hoffe das sich dieses Format etabliert und Microsoft diese Form regelmäßig anbieten wird. Neben den vielen Informationen, die wir aus den umfangreichen Sessions mitnehmen konnten. Habe ich beim Networking viele Kollegen und Gleichgesinnte kennengelernt und konnte viel Erfahrung austauschen.

Wer noch mehr Infos haben möchte, kann sich meine Tweets ansehen, die ich während der Konferenz abgesetzt habe. Weitere Bilder sind in der Mediathek.

VMUG West Treffen Frankfurt

Im Anschluß an das EMC Forum fand nur einen Tag später das VMware User Group (VMUG) Treffen im Messeturm in Frankfurt statt. Thema war Performanceengpässe erkennen und optimieren in virtuellen Umgebungen.

Gleich zu Beginn gab es eine gute Mischung aus theoretischen Inhalten zu Möglichkeiten von Fusion IO, einem Flashspeicher um Schreibintensive Anwendungen (Datenbanken, Data Warehouses, etc) zu beschleunigen und praktischen Inhalten um z.B. Performanceengpässe eines virtuellen SQL-Servers zu erkennen. In diesem Vortrag wurden zahlreiche Tools vorgestellt, um die Auslastung eines SQL-Servers festzustellen und die maximale Performance zu ermitteln. Zur Ermittlung der Maximalleistung eignet sich die Freeware HammerDB sehr gut. Während mit der Freeware HammerDB die Maximalleistung des SQL-Servers ausgereizt wird, stellt sich die Frage wo nun Performanceengpässe bestehen. Dies lässt sich mit einem Skript im SQL Management Studio auf Datenbankebene abfragen. Die Skripte zur Performanceabfrage sind von Fuion IO Open Source zur Verfügung gestellt. Nach der Analyse ging es an die Behebung der einzelnen Engpässe. Ein rundum gelungener Vortrag.

VMUG West Treffen - Ausblick vom Messeturm
VMUG West Treffen – Ausblick vom Messeturm

In den nächsten Vorträgen wurden zahlreiche Tools vorgestellt, mit der sich virtuelle Umgebungen besser und einfacher verwalten lassen. Gerade für Administratoren waren da so einige Helferlein dabei. Außerdem wurde Opvizor vorgestellt, dieses Tool sammelt Performanceergebnisse der virtuellen Server ein, bereitet diese grafisch auf und stellt diese über ein Webinterface zur Verfügung.

Die Pausen und die Location ließen genug Zeit für Diskussionen und Erfahrungsaustausch. Die Location war super gewählt und alles in allem ein spannendes und informatives Treffen. Vielen Dank an den Sponsor Fusion IO!

Ein Großtreffen aller VMware User Groups (West, Süd, Nord und Ost) ist für den 09.12.2013 in Frankfurt angesetzt.

Impressionen sind in der Mediathek zu finden.

 

SQL Saturday an der H-BRS

Am gestrigen Samstag fand in der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg der SQL Saturday statt. Es handelt sich dabei um eine eintägige Konferenz rund um den Microsoft SQL Server, welche Kostenlos durch die SQL Community „SQL PASS“ durchgeführt wird und in der zahlreiche Internationale und Erfahrene Sprecher Ihr Wissen über den SQL Server an die Community weitergeben.

Die großen Konferenzthemen waren:

  • Cloud – SQL Server in Azure
  • Big Data
  • Business Intelligence
  • Security und Development

Gerade für mich war die Konferenz sehr spannend, zum einen weil ich gerade selbst viel zum Thema Cloud Computing recherchiere und zum anderen, weil ich gerade erfolgreich als Zusatzqualifikation Data Warehouse Systeme bei Herrn Dr. Wirtgen abgeschlossen habe.

Im Rahmen der Konferenz fanden parallel 5 Tracks (Sessionübersicht) zu unterschiedlichen Themengebieten  statt. Da fiel einem die Entscheidung, welcher Track es nun werden sollte, schon ziemlich schwer. Neben den Interessanten und Spannenden Vorträgen, gab es, während der Pausen, genügend Zeit zum Netzwerken. Gerade für uns Studenten sicherlich eine gute Gelegenheit, um weitere Kontakte zu knüpfen und potentielle Arbeitgeber kennenzulernen 😉

SQL Saturday Rheinland 2013 Blick in die Hochschulstraße
SQL Saturday Rheinland 2013 Blick in die Hochschulstraße

Die Konferenz war der ideale Rahmen um einen Einblick in die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten des SQL Servers  zu sehen und  welche aktuellen Themen die Community gerade beschäftigt. Schnell wurde klar, dass aufgrund der stetig wachsenden Datenflut das Datenbankthema auch in Zukunft noch viel Potential zu bieten hat. Dies kam eindrucksvoll aus dem  Vortrag „Microsoft PDW (Parallel Data Warehouse) im Projekteinsatz“ zur Geltung, in dem ein guter Einblick vermittelt wurde, mit welchen Datenmengen sich ein Mobilfunkanbieter beschäftigen muss und welche Unterschiedliche Ansätze in den unterschiedlichen Bereichen notwendig sind, um diese zu bewältigen. Neben diesen, besuchte ich noch viele weitere Vorträge, zu den Themen Security, Optimierung und Entwicklung. Dabei war ich beeindruckt, mit wie viel Engagement die einzelnen Speaker Ihre Vorträge vorstellten und auf alle Fragen aus dem Plenum eingingen.

SQL Saturday Rheinland 2013 Vortrag zu Microsoft PDW im Projekteinsatz
SQL Saturday Rheinland 2013 Vortrag zu Microsoft PDW im Projekteinsatz

Für mich war es eine sehr gelungen Konferenz, um einen tieferen Einblick in das Datenbankthema zu erhalten und welche Herausforderungen aktuell und in Zukunft zu bewältigen sind. So konnte ich viele Informationen mitnehmen und nebenbei noch einige Kontakte knüpfen. Die Location war sehr gut gewählt und hat vielen Besuchern gefallen, wie ich in den Pausen erfahren durfte. Ich hoffe, dass wir in Zukunft mehr solcher Events bei uns erwarten dürfen 😉

An dieser Stelle vielen Dank an die Organisatoren und Speaker für diese gelungene, kreative und informative Konferenz!

Weitere impressionen sind in der Mediathek zu finden.